Test: Skianzug für Mädchen und Jungen

Zur kalten Jahreszeit müssen unseren Zwerge richtig warm verpackt werden ohne dabei in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt zu werden. Nach dem Testen verschiedener Jacken und Hosen, fiel unsere Wahl diesmal auf einen Schneeanzug – das zu recht.

Vorteile vom Schneeanzug

Die Vorteile liegen auf der Hand. Ein Schneeanzug “verpackt” den ganzen Körper. Egal ob das Unterhemd raus- oder die Hose etwas runter rutscht, unter einem Schneeanzug bleibt alles warm und trocken. Einziger Nachteil ist das umständliche An- und Ausziehen.

Der beste Schneeanzug

Wir haben lange gesucht und verglichen. Die Wahl fiel auf den Schneeanzug von “Mountain Warehouse” (aktuell im Angebot). Laut Hersteller, ist der Anzug wasserdicht, kompatibel mit Skischuhen und waschmaschinenfest. Außerdem ist er für Mädchen in rot und für Jungs in blau erhältlich. Als stolzer Vater einer bezaubernden 5-jährigen Tochter, haben wir uns für rot in der Größe 116 entschieden. Die Bewertungen bei Amazon sind überwiegend positiv. Einziger Kritikpunkt sind die nicht ganz passenden Größenangaben.

 

Der erste Eindruck

Der Anzug kommt einfach verpackt bei uns an. Nach dem Auspacken muss nur eine Plastiktüte und die üblichen Hinweisschilder entsorgt werden.
Der Ersteindruck ist hervorragend. Der Overall ist sehr gut verarbeitet. Die Nähte sind sauber und wir können keine abstehenden Fäden finden. Der Reißverschluss lässt sich einfach öffnen und verschließen. Das gleiche gilt für die Seitentaschen.
Einiziger Minuspunkt: Der Overall hat einen leichten (typischen) Chemiegeruch, wird vor dem ersten Einsatz aber eh noch gewaschen.

In den folgenden Wochen werden wir den Anzug auf Herz und Nieren testen und euch auf dem laufenden halten.

 

Recent Content

Top