VTech Kidizoom – Kinderkamera im Test


, VTech Kidizoom – Kinderkamera im Test

Als wir die VTech Kidizoom Duo-Kamera zum ersten Mal in Augenschein nahmen, waren wir mehr als nur ein wenig skeptisch. Aber sobald wir anfingen, seine vielen Funktionen und Modi zu erkunden, wurde uns klar, dass es weit mehr als ist. Die Kinder werden nicht die beste Bildqualität oder professionelle Kamerafunktionen erhalten, aber das steht vielleicht auch nicht im Vordergrund. Was sie jedoch bekommen, ist ein überraschend reichhaltiges Multimedia-Erlebnis.

Die Kidizoom findet eine unterhaltsame Balance zwischen echten Kamerafunktionen, der Bedienung und genügend Filter, Bilder und Spiele, um Kleinkinder für längere Spielsitzungen zu beschäftigen. Schauen wir uns all die versteckten Details an, die VTech in dieses Gerät eingebaut hat. Aktuell ist sie für knapp 65€ erhältlich*.

Leichtgewichtig und langlebig

Die VTech Kidizoom Duo-Kamera ist leicht, überall vollständig gummiert und eindeutig für die Handhabung durch jüngere Kinder gebaut. Das erste, was Ihnen auffällt, wenn Sie sie aus der Schachtel nehmen, ist ihre Größe. Sie ist 11,4 cm breit und 8,5 cm hoch. Trotz der Abmessungen ist das Produkt selbst immer noch sehr leicht.

, VTech Kidizoom – Kinderkamera im Test, VTech Kidizoom – Kinderkamera im Test

Auf der Vorderseite finden Sie einen Sucher, der aus zwei transparenten Kunststofffenstern besteht, die keine eigentliche Funktionalität bieten. Dazwischen befindet sich der Blitz und darunter die vordere Kamera, auf der sich etwas befindet, das wie ein Scharfstellring aussieht. In Wirklichkeit dient er aber dazu, durch die Farbfiltereffekte im Kamera- und Videomodus zu scrollen. Auf jeder Seite der vorderen Oberseite der Griffe befinden sich zwei Knöpfe. Einer ist der Verschluss und der andere ist die Taste für den Wechsel zwischen dem Selbstauslöser- und dem Frontkameramodus.

, VTech Kidizoom – Kinderkamera im Test

Auf der Rückseite der Kamera befindet sich die hintere „Selfie“-Kamera zwischen den beiden Sucherfenstern. Rechts oben am Griff befindet sich ein Zoomrad, das zum Vergrößern oder Verkleinern beim Fotografieren gedrückt werden kann. Beachten Sie jedoch, dass es keine optische Zoomfunktion gibt. Die digitale Zoomfunktion stellt nur einen Ausschnitt des Bildes dar und vermindert damit die Qualität.

, VTech Kidizoom – Kinderkamera im Test

In der Mitte der Kamera befindet sich das 2,4-Zoll-Display. Darum herum die Tasten OK, Stern, Ein/Aus, Löschen, Lautstärke und Wiedergabe, sowie die Home-Taste und die Vier-Richtungs-Cursor-Taste. Die Funktionalität dieser Tasten ist nicht sofort ersichtlich. Einige der Schaltflächen, wie zum Beispiel der Stern, sind auch sehr kontextabhängig. Im Fotomodus fügt sie den Fotos Effekte hinzu, aber sie wird verwendet, um das Effektmenü in anderen Modi anzuzeigen.

Schließlich befinden sich auf der Unterseite des Geräts zwei Gummiklappe, die den USB-Anschluss und den für die Erweiterung des Kameraspeichers verwendeten microSD-Kartensteckplatz offenbaren.

Lieferumfang

Trotz einer Fülle von Funktionalitäten benötigt die VTech Kidizoom Duo-Kamera nur sehr wenige Einstellungen. Die Kamera selbst wird oben aus der Verpackung entnommen und mit den vier mitgelieferten AA-Batterien bestückt. Auf der Unterseite der Verpackung finden Sie den Handgelenkriemen der Kamera, das Benutzerhandbuch (oder „Parent’s Guide“, wie sie es genannt haben) und ein USB 2.0-Kabel für die Dateiübertragung.

Interner Speicher & Speicherkarte

Glücklicherweise verfügt die Kamera nicht nur über einen microSDHC-Kartensteckplatz, sondern auch über einen eingebauten 256 MB-Speicher. Obwohl dieser Speicher mit Programmdaten geteilt wird, so dass der tatsächlich verfügbare Speicher etwa die Hälfte davon beträgt. Sie werden zwar auf jeden Fall zusätzlichen Speicher kaufen wollen, können aber trotzdem sofort mit dem Produkt herumspielen.

Wenn Sie die Kamera zum ersten Mal in Betrieb nehmen, wird ein kurzes (und lautes) Video abgespielt, das als eine Art Teaser für alle verfügbaren Funktionen der Kamera dient. Dieses Video kann jederzeit durch Drücken des Auslösers abgebrochen werden und wird danach nicht mehr angezeigt. Als nächstes fordert die Kamera den Benutzer auf, Datum und Uhrzeit einzustellen. Sobald diese Schritte abgeschlossen sind, können die Kinder mit der Kamera arbeiten.

, VTech Kidizoom – Kinderkamera im Test

Fotoqualität: Nichts Besonderes

Wir können uns nicht vorstellen, dass dies ein großer Schock sein wird, wenn wir Ihnen sagen, dass die VTech Kidizoom Duo-Kamera mit ihrer Fotoqualität niemanden umhauen wird. Es ist ein Kinderspielzeug, das mehr um die Kamerafunktionalität als um eine Kamera herum gebaut ist. Die vordere Kamera nimmt entweder 2 Megapixel- (1600×1200) oder 0,3 Megapixel-Fotos (640×480) auf. Während die hintere Kamera nur 0,3 Megapixel-Fotos aufnimmt.

Für diejenigen, die mit diesen Zahlen relativ wenig vertraut sind, machen moderne Smartphones in der Regel Fotos im 12-Megapixel-Bereich. Die tatsächlichen Digitalkameras beginnen oft schon bei etwa 20 Megapixeln.

Erwarten Sie keine scharfen, klaren, detaillierten Fotos, die eines Ausdrucks würdig sind. Und erwarten Sie definitiv keine erstaunliche Leistung bei schwachem Licht. Wir müssen jedoch sagen, dass die Fotos, die die VTech macht, trotz all dieser Einschränkungen nicht ganz schlecht aussehen. Die Kamera hat den Weißabgleich ziemlich gut gemeistert und es geschafft, den Fokus in vielen Situationen richtig zu fokussieren. Allerdings haben Sie keine manuelle Kontrolle über die Bilder.

Video-Qualität: Unter den Erwartungen

Wenn die Fotofähigkeiten nur eine traurige Geschichte sind, sind die Videofähigkeiten eine regelrechte Tragödie. Eine Aufnahmeauflösung von 320×240 Pixeln (1/27 der vollen HD-Auflösung) ist heutzutage unbekannt und etwas, das man von einer Desktop-Webcam aus den 2000er Jahren erwarten könnte.

Erwarten Sie keine scharfen, klaren, detaillierten Fotos, die eines Ausdrucks würdig sind. Trotz all dieser Einschränkungen sehen die Fotos, die die VTech aufnimmt, gar nicht so schlecht aus.

Auch die Aufnahmezeit ist etwas begrenzt. Sie beträgt nur fünf Minuten bei Verwendung des mitgelieferten internen Speichers und 10 Minuten bei Verwendung einer SD-Karte. Video war bei der Entwicklung dieser Kamera eindeutig keine Priorität. Wenn also die Videoqualität ein wichtiger Faktor bei Ihrer Kaufentscheidung ist, sollten Sie dies im Hinterkopf behalten.

, VTech Kidizoom – Kinderkamera im Test

Software: Unendliche Möglichkeiten

Wir hätten kaum vorhersehen können, wie vollgestopft diese Kamera mit Dingen ist, die es zu tun gibt. Um zu beginnen, drücken Sie die Home-Taste, um zum Hauptmenü zu gelangen. Von hier aus finden Sie die übergreifenden Kategorien von Aktivitäten:

  • Kamera
  • You & Me Camera
  • Video
  • Wiedergabe
  • Sprachaufzeichnung
  • Wacky Photo Shaker
  • kreative Werkzeuge, Spiele und Einstellungen

Die Kameras

Die Foto- und Videomodi tun genau das, was man erwarten würde, aber die You & Me Kamera ist gewöhnungsbedürftig. In diesem Modus wird der Benutzer aufgefordert, nacheinander Bilder von sich selbst und seinen Freunden oder seiner Familie zu machen. Anschließend können deren Gesichter in einer Vielzahl von vorgefertigten Szenen für 2 bis 4 Personen zu einem Gruppenfotoset hinzuzufügen. Die Szenen können sehr einfach sein. Zum Beispiel eine geteilte Bildschirmansicht von zwei Fotos, eine Gruppe von Freunden, die sich um eine Geburtstagstorte kauern oder drei tanzende Ballerinas. Wenn Sie Ihre Szene ausgewählt und alle Ihre Gesichter aufgenommen haben, drücken Sie einfach auf OK, um das Bild zu speichern.

, VTech Kidizoom – Kinderkamera im Test

Sprachaufnahmen mit Effekten

Der Sprachaufzeichnungsmodus kann die Stimme des Benutzers bis zu 10 Minuten pro Datei aufzeichnen. Nachdem eine Aufnahme gespeichert wurde, können Sie die Sterntaste drücken, um das Menü für den Stimmveränderungseffekt aufzurufen und die Stimmeffekte anzuwenden. Zu diesen Effekten gehören Dinge wie das Anheben oder Absenken der Stimme, die Verlangsamung der Sprache, ein Roboterfilter und mehr.

Wacky Photo Shaker

Als nächstes kommt der Wacky Photo Shaker, ein bizarrer Modus, der alle Fotos auf der Kamera in einer Diashow abspielt. Dabei können Sie die Kamera schütteln, um auf jedem Foto lustige Effekte zu zeigen. Durch Drücken der Sterntaste wird das Menü „Wacky Photo Shaker“ aufgerufen, in dem Sie aus einer Auswahl von Hintergrundmusik, Übergangseffekten, Verzögerungen und einer Zufallswiedergabefunktion wählen können, die die Wiedergabereihenfolge der Diashow zufällig bestimmt.

Kreative Werkzeuge

Danach folgt Creative Tools, das darin weitere drei Modi enthält: Fotoeditor, Gesichtsbibliothek und Silly Face Detector. Mit dem Fotoeditor können Sie einem Foto Rahmen, Stempel, Spezialeffekte und Fantasieeffekte hinzufügen. Spezialeffekte sind Dinge wie die lustige Hausverzerrung oder kaleidoskopische Effekte, während Fantasieeffekte Dinge wie Schneeflocken, Herzen, Sterne und andere solche Überlagerungen sind.

Mit der Gesichtsbibliothek können Sie Gesichter aus bereits aufgenommenen Fotos auswählen und sie auf eine Vielzahl von Szenen anwenden ohne die Fotos erneut aufnehmen zu müssen. Sie können maximal 10 Gesichter speichern und jederzeit Gesichter hinzufügen oder entfernen. Schließlich der Silly Face Detector, der den Benutzer auffordert, sein Gesicht in die Mitte des Rahmens zu setzen und, sobald ein Gesicht erkannt wurde, ein Foto zu machen und ihm eine Albernheitsbewertung von 0 bis 100% zu geben.

Bilder auf PC oder MAC übertragen

Die Bilder und Videos lassen sich einfach per USB-Kabel übertragen. Eine genaue Beschreibung finden Sie in der beigefügten Bedienungsanleitung.
Um auf die Medien des internen Speichers zugreifen zu können, muss eine Software installiert werden. Von daher ist es sinnvoll direkt eine Speicherkarte zu verwenden.

Spiele

Nach der Arbeit kommt der Spaß, bei dem Sie aus fünf in das Gerät integrierten Spielen wählen können:

  • Geschäftiger Verkehr
  • Rettet den Fisch
  • Basketball-Spaß
  • Verrücktes Cafe
  • Herumhüpfen

Viele dieser Spiele verwenden bei ihrer Bedienung eine Bewegungssteuerung. Sie können aber wählen, zwischen der Verwendung des Beschleunigungsmessers und der des Steuerkreuzes. Diese Spiele unterliegen auch der elterlichen Kontrolle, so dass die Eltern die Möglichkeit haben, die Gesamtzeit für das Spielen zu begrenzen.

Schließlich das Einstellungsmenü, das im Vergleich zu einer normalen Kamera nur sehr wenige Optionen enthält. Sie können einen Tapetenstil für das Menü einstellen. Den Status des internen Speichers und der Speicherkarte überprüfen, die Kindersicherung ändern und einige allgemeine Einstellungen vornehmen.

Welche vtech kidizoom ist die beste? Wo sind die Unterschiede?

VTech hat verschieden Modelle auf dem Markt, die unterschiedliche Eigenschaften haben.

Kidizoom DUO oder SPIN

Neben all den gemeinsamen Merkmalen sind die folgenden Hauptunterschiede zwischen der VTech Kidizoom DUO-Kamera und der VTech Kidizoom Spin and Smile-Kamera zu erwähnen:

Eigenschaft

Kidizoom DUO

Kidizoom SPIN

Bildschirm

2,4″ TFT-Farbbildschirm

2,2″ TFT-Farbbildschirm

Kameras

zwei Kameras (vorderes 2,0MP und hinteres 0,3MP-Objektiv)

eine Kamera (2,0MP)

Bewegungssensor und Spiele

vorhanden

nicht vorhanden

Gesichtserkennung

vorhanden

nicht vorhanden

Kindersicherung

vorhanden

nicht vorhanden

Kidizoom DUO oder TOUCH

Der wesentliche Unterschied dieser beiden Modelle ist das Touch-Display, welches bei der DUO fehlt. Ansonsten ist die TOUCH etwas kleiner und in Pink, Violet und Silber (aber nicht in Blau!!!) erhältlich.

Preis

Auf den ersten Blick erscheint ein Preis von etwa 65 Euro* für eine Kinderkamera ziemlich extravagant. Noch dazu, wenn man die Foto- und Videoqualität betrachtet. Wenn man sich jedoch genauer umsieht, stellt man fest, dass man weit mehr als eine Kamera bekommt. Die VTech Kidizoom Duo-Kamera ist ein Multimediagerät und eine Spielplattform, die Kinder etwa so lange unterhalten wird, wie es ihre Neugier erlaubt. Wenn man den vollen Umfang ihrer Fähigkeiten betrachtet, fühlt sich der Preis ein wenig angemessener an.

Wenn Sie noch nicht überzeugt sind, dann stellen wir hier weitere Kameras vor, die in Frage kommen.

Recent Content

Top